Entspannter Skiurlaub

So wird es ein entspannter Skiurlaub!

Semesterferien in Österreich bedeutet für viele „ab auf die Piste“ und den Schnee genießen. Damit der Skiurlaub nicht von Stress und Anspannung geprägt wird, haben wir einige Tipps zusammengetragen.

 

Mögliche Probleme schon im Vorfeld klären

Damit es erst gar nicht so weit kommt, dass der wohlverdiente Skiurlaub stressig wird, ist es wichtig, alle möglichen Diskussionen schon im Vorfeld zu klären. Das allerwichtigste ist die Erwartungshaltung an den Urlaub. Was wünschen sich die einzelnen Personen?

  • Mama möchte gerne einen Wellnesstag im Hotel einlegen. Das kann bereits vorher schon gut vorbereitet werden. Entweder freuen sich alle auf einen Tag Pause vom Skifahren oder der Rest der Truppe macht einen Ausflug.
  • Kinder: Brauchen die Kinder einen Skikurs? Oder wollen sie Snowboarden lernen? Fährt man in einer Gruppe mit anderen, die auch Kinder haben, kann man ihnen schon mal einige Stunden alleine auf der Piste gönnen. Vorausgesetzt sie sind schon alt genug.
  • Wie sollen die Abende geplant werden? Gemütlich oder Party?

Das gemeinsame Planen eines Urlaubs mit der ganzen Familie und allen Mitreisenden, erspart schon im Vorfeld den Stress und macht zudem auch Spaß.

 

Vor der Abreise zu beachten

Die Vorbereitungen sind gut gelaufen. Damit es aber im Urlaub nicht zu bösen Überraschungen kommt, ist ein letzter Check vor der Abreise wichtig. Wir haben eine kurze Liste zusammengestellt, damit auch an alles gedacht wird:

  • Buchungen nochmal prüfen: Damit vor Ort alles glatt läuft, werden nochmal alle Bestätigungen überprüft.
  • Packen: Nur nichts vergessen. Meistens passiert das nur dann, wenn man in letzter Minute packt. Deshalb schon 2 Tage vorher die wichtigsten Dinge in die Tasche packen und Kleinigkeiten wie Zahnbürste und Kopfhörer vor der Abreise dazu geben.
  • Notfall-Box: Sollte vor Ort etwas passieren, ist man mit einer Notfall-Box immer gut gerüstet. Ob eine kleine Verletzung, Unverträglichkeit vom Essen oder einer akuten Stresssituation – mit der richtigen Vorbereitung ist alles nur halb so schlimm. Unbedingt dabei haben sollte man: Pflaster, Desinfektionsmittel, Kopfschmerztabletten, Kohletabletten, Tabletten gegen Übelkeit und easyrelax direkt – für den nervösen Notfall.
  • Auto: Auch das Auto birgt einige Stressfallen in sich. Deshalb schon im Vorfeld tanken, Scheibenwischerflüssigkeit auffüllen, Reifen checken und neue Vignette anbringen.
    Nicht zu unterschätzen ist auch das Timing der Abfahrt. Schon im Vorfeld sollte genau überlegt werden, ob man sich in den Hauptverkehr (Samstagvormittag nach dem Zeugnis) begibt oder das Wochenende vielleicht sogar verstreichen lässt, um gemütlich am Montag los zu starten. Je nach Reiseziel und „Mitfahrenden“ kann auch eine Abfahrt in der Nacht gewählt werden.
  • Für die Autofahrt: Gerade wenn man Kinder dabei hat, sollte man für die Autofahrt gerüstet sein. Neben Getränken und kleinen Snacks sind auch Spiele besonders wichtig.

 

Urlaub ohne Stress

Eine Auszeit hat sich jeder verdient. Mit der richtigen Vorbereitung steht einer aufregenden Skiwoche nichts im Wege und man kann nur hoffen, dass der Schnee mitspielt.

Kategorie: Allgemein, Familie und Beruf